firegate - JUKEBOX

21.11.2009 23:28 Age: 9 yrs

Harley Benton HBT-1000 w/Telecaster Vintage PU

Category: Gitarre

Korea-Twang von Thomann.

Korpus: Mahagonie

Decke: Ahorn

Hals: Ahorn, 22 Bünde

Hals-PU: Rockinger Lipstick

Bridge-PU: Fender 1950 Vintage Tele

Vor ca. 2 Jahren brannte in mir der Wunsch nach einer Telecaster für einen fetten Twang Sound und so habe ich dieses gute Stück auf ebay erstanden. Harley Benton ist die Thomann Hausmarke und wird in Korea gefertigt. Das Modell ist leider aus der Baureihe raus und wird nicht mehr hergestellt, so dass ich keine weiteren technischen Daten liefern kann.

Für eine Telecaster ist diese Gitarre hier ganz schön schwer. Der dunkel-rot-braun Voll-Mahagoniekorpus wird mit einer dünnen orange lackierten leicht geflammten Ahorn Decke abgerundet. Der Hals, C-Profil, ist vermutlich ebenfalls aus Ahorn. Die Bünde wurden sauber eingefasst, nichts steht über. 

Ein Blick ins Elektronikfach zeigt aufgeräumte Technik. Die Kabel sind zwar etwas dünn ausgelegt, scheint dem Sound aber keinen Abbruch zu geben. Die Potis laufen schön leicht und exakt, der Schalter sitzt ebenfalls gut eingefasst und zeigt keine Schwächen.

Die Mechniken sind sauber installiert und laufen nicht zu schwer und nicht zu leicht. Die Gitarre lässt sich stimmgenau tunen und hält die Stimmung auch gut.

Die von Haus aus installierten PUs liegen mit zwar vor, wurden aber bereits vom Vorbesitzer durch 2 PUs von Rockinger ersetzt. Den Bridge-Pickup habe ich dann, noch kurzem antesten hier zu Hause, durch einen schicken Fender 1950 Vintange Telecaster ersetzen lassen und jetzt brennt das Stück wie Hölle.

Der Hals, breiter als normal für eine Tele - 44mm - lässt sich für Rhythmusteile sehr gut spielen. Im Solospiele, speziell in den höheren Lagen, wird es schwergängiger weil ungewohnt. Heizt das gute Stück bei Grooves auch ordentlich ein, so mangelt es jedoch leider etwas an Sustain im Solospiel.

Der große Nachteil kommt zum Vorschein als ich die Gitarre auf meine Hausmarke Saiten umrüste, Ernie Ball .11 - .54. Da ist es erst mal mit Hals und Oktavreinheit vorbei. Mit Mühe lässt sich der Hals wieder justieren, um die Saitenlage zu korrigieren, 100% Bundrein bekommt man sie jedoch mit den Einstellern bei den Saitenreitern nicht mehr.

FAZIT: Schöne Gitarre von eigentlich sehr guter Qualität. Für weiterführendes Spiel zumindest für mich ungeeignet. Sie hat nun 2 Jahre mein Arbeitszimmer geziert und durfte auch für den einen oder anderen Take herhalten, aber mein Wunsch nach einer Tele ist jetzt wieder offen.

Submitting your vote...

Rating: 5.0 of 5. 1 vote(s). Click the rating bar to rate this item.